• Kategorien:


  • Archive:



  • Meta:

  • Zusammen mit der Kath. Bücherei St. Paulus bieten wir in diesem Jahr zum ersten Mal eine Pflanzentauschbörse an.

    Hier kann alles getauscht werden, was das Gärtnerherz erfreut:

    Samen, Setzlinge, Pflanzen, Gartengeräte und vieles mehr…

    Die Bücherei hält auch eine Auswahl an Gartenzeitschriften und -büchern bereit.

    Bei Bratwurst und Getränken kommen Gartenbesitzerinnen und Balkonfreunde ins Gespräch.

    26.02.24

    Ich muss raus aus dieser Kirche

    Autor: admin

    ehemaliger Generalvikar im Bistum Speyer

    Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Minden ( im Dekanat Herford-Minden e.V.)

    “Ein Hoffnungsträger, der aber selbst keine Hoffnung mehr hat” – so heißt es in der Ankündigung seines Buches. Als Generalvikar im Bistum Speyer war Andreas Sturm einer der einflussreichsten Kirchen- leute Deutschlands.

    Dass in seiner Kirche etwas nicht richtig läuft, hat er seit
    Langem gespürt – und er war auch einer derjenigen, die
    den Mund aufgemacht haben – etwa zu Themen wie
    den Segnungen von homosexuellen Beziehungen oder dem Zölibat.
    Irgendwann hat er dann aber den Glauben an Veränderung verloren: im Mai 2022 gab Sturm seinen Rücktritt als Generalvikar und seinen Austritt aus der römisch-katholischen Kirche bekannt. Er ist seitdem in der alt-katholischen Kirche als Priester tätig.

    Sein Buch ist keine Abrechnung, aber eine schonungslose Bilanz und ein Eingeständnis von Scheitern, auch persönlichem. Seine Vorschläge könnten die katholische Kirche verändern und zukunftsfähig machen. Er sagt: “Ich muss raus aus dieser Kirche, weil ich meinen Glauben retten will. Weil ich Mensch bleiben will!“

    (more…)

    08.02.24

    Achtung: Programmänderung

    Autor: admin

    Vergeben und vergessen? 

    Vom Umgang mit erlittenem Unrecht

    heißt ein Vortrag, der am Freitag, 16. Februar um 19.30 Uhr im Haus am Dom in Minden stattfindet.

    Unrecht zu erfahren, löst ein Potpourri unangenehmer Gefühle aus, die Menschen auf Jahre beeinträchtigen können. Wie kann man sich daraus befreien? Welche Schritte sind notwendig, welche sind eher problematisch? Und was können Menschen im Umfeld solch eines Geschehens tun, um zu helfen? 

    Die Referentin erklärt den Unterschied zwischen Vergebung und Versöhnung und beschreibt Wege, die Betroffene nehmen können. 

    Referentin ist die Heilpraktikerin für Psychotherapie und ehrenamtliche Klinikseelsorgerin Eva Maria Meier aus Hille

    Herzliche Einladung!

    Der zu diesem Termin geplante Vortrag „Anstand statt Ellbogen“ musste leider abgesagt werden.

    Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat deutlich gemacht, dass es innerhalb der Bundesregierung nicht zu einer Einigung mit Blick auf die EU-Lieferketten-Richtlinie kommen wird. Damit wird sich Deutschland im Rat enthalten, was einer Ablehnung dieser wichtigen Initiative insgesamt sehr wahrscheinlich macht. 

    Köln, 7. Februar2024

    „Nach den Jahren der Vorbereitung und den vielen Monaten der Verhandlungen ist dieses Nein kurz vor Abstimmung über die Richtlinie ein Schlag ins Gesicht hunderttausender Arbeiterinnen und Arbeiter im Globalen Süden“, so Alexandra Horster, Bundessekretärin des Kolpingwerkes Deutschland. KOLPING INTERNATIONAL, das Kolpingwerk Deutschland und auch der Diözesanverband Paderborn haben sich in den letzten Jahren intensiv für die Verabschiedung eines wirksamen Lieferkettengesetzes in Deutschland eingesetzt und im Anschluss daran mitgewirkt, dass die europäische Richtlinie möglichst weitreichenden Schutz für arbeitende Menschen und den Klimaschutz beinhaltet. „Schon in den letzten Jahren mussten wir miterleben, wie seitens der EVP-Fraktionen sowie der Liberalen im Europäischen Parlament alles dafür getan wurde, die Reichweite und Wirksamkeit einer Lieferketten-Richtlinie möglichst klein zu halten. Angesichts der dramatischen Arbeitsschutzverletzungen, von Tod und Leid arbeitender Menschen, die auch in Lieferketten europäischer Unternehmen vorkommen, ist dies beschämend und konterkariert das Bekenntnis zu den europäischen Werten“, so der Generalsekretär von KOLPING INTERNATIONAL Dr. Markus Demele.

    (more…)

    Die Kolpingsfamilie Minden lädt ein zu ihrem gemeinsamen Neujahrsempfang mit der KAB St. Ansgar am 19. Januar 2024 um 19:30 Uhr im Haus am Dom, Kleiner Domhof 30, Minden.

    Als generationsübergreifender Sozialverband sehen wir es als unsere Aufgabe, gesamtgesellschaftliche Themen in den Fokus zu nehmen und zu diskutieren. 

    Die Journalistin und Autorin Nathalie Klüver aus Lübeck wird an diesem Abend zu Gast sein. 

    Nathalie Klüver stellt die These auf, dass Deutschland in punkto Kinderfreundlichkeit weit hinter anderen europäischen Ländern zurückhänge. Familien würden in politischen und steuerlichen Strukturen hier schon lange benachteiligt, Kinderarmut werde nicht ausreichend bekämpft. 

    Ein gesellschaftlicher Wandel hin zu einer modernen, nachhaltigen, zukunftsorientierten und gerechteren Gesellschaft sei nur möglich, wenn das Wohl der Kinder auch tatsächlich in den Mittelpunkt gestellt werde. Dazu gehöre es vor allem, Kinderrechte konsequenter und vorrangig zu berücksichtigen und der jüngeren Bevölkerung mehr Gewicht in der Politik zu verleihen.

    Nathalie Klüver wird aus ihrem Buch „Deutschland – ein kinderfeindliches Land“ vorlesen und steht anschließend für einen regen Austausch zur Verfügung. 

    Wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion.

    Herzliche Einladung!

    Programmflyer 2. Halbjahr 2023

    Ältere Einträge »