• Kategorien:


  • Archive:



  • Meta:

  • 30.05.10

    USFO (Unser Song für Oslo)

    Autor: Peter Ullmann

    Als vollen Erfolg kann man die Party zum Eurovision Song Contest 2010 bezeichnen. Die Mitglieder des Familienkreises der Kolpingsfamilie Minden trafen sich im Haus am Dom, um Lena in Oslo zu unterstützen. Aber nicht nur auf der Großbildleinwand stellte sich norwegisches Gefühl ein. Jede Familie hatte sich zum Thema Norwegen kulinarisch Gedanken gemacht.  Alle Teilnehmer waren zum Schluss froh sich auf den Weg gemacht zu haben,  denn in der Gemeinschaft sind solche Erfolge doppelt schön.

    Damit ihr Hoffnung habt“ so lautete das Motto des 2. Ökumenischen Kirchentages in München. Für eine Gruppe von sieben Jugendlichen aus dem Pastoralverbund Mindener Land hätte vermutlich das Motto des letzten Katholikentages in Osnabrück 2008 gepasst: „Du führst uns hinaus ins Weite“. Denn weit ging es wirklich. Bereits in der Nacht zum Mittwoch brach man in Minden auf, um in Rheine in einen Sonderzug nach München einzusteigen.

    (more…)

    Am Mittwoch, den 12. Mai startete eine Gruppe von Jugendlichen aus dem Pastoralverbund Mindener Land zum Ökumenischen Kirchentag nach München. Mit dabei auch die Kolpingjugend der Kolpingsfamilie Minden.

    .

    .

    Um den Sonderzug um 05:36 Uhr in Rheine rechtzeitig zu erreichen, musste die Gruppe um 03:30 in Minden starten. Mit Rucksäcken voll Proviant, Schlafsäcken, Isomatten und großer Vorfreudecmachten Sie sich im Bulli des PV auf den Weg.

    Die großzügige Unterstützung der Pfarrgemeinderäte St. Paulus und Dom erleichterten die Vorbereitung der Jugendlichen, die sich aufgrund der Erfahrungen vom ersten ÖKT in Berlin und div. Katholikentagen riesig auf dieses Event freuten.

    Die Kolpingsfamilie Minden wünscht den Jugendlichen eine schöne Zeit in München mit vielen Eindrücken, Impulsen und Begegnungen.

    Wir freuen uns auf ihre gesunde Rückkehr und hoffen, dass wir demnächst einen Bericht und Fotos von unseren Jugendlichen auf dieser Seite sehen können.

    erste Bilder……

    (more…)

    Eine Aktion der besonderen Art fand im Vorfeld der kirchlichen Hochzeit von Ehepaar West statt.  Die Mitglieder der Kolpingsfamilie machten sich auf den Weg, so wie es üblich ist beim Brautpaar zu kränzen. Viele fleißige Hände banden den Kranz, der dann mit Hilfe der Nachbarn unter großem „Hallo“  angebracht, geschmückt und ausgerichtet wurde.


    Die Kolpingsfamilie Minden wünscht auch auf diesem Weg dem jungen Paar Anna und Ralph auf Ihrem gemeinsamen Weg alles Gute,  Gesundheit und Gottes Segen.

    Ansbert Jung ein gebürtiger Mindener Kolpingsohn und überzeugeter BvB Fan übernahm die BvB Standarte von Wolfgang Paul.

    Die Mitglieder der Kolpingsfamilie Minden freuen sich mit Ihm und denken gerne an ihren Besuch bei Ansbert in Dortmund zurück.

    ——————————————————————————————–

    Bericht von: Hans-Peter Rehbein

    .

    .

    (zum Foto) Übergabe der Standarte von Wolfgang Paul an Pastor und Kolping-Präses Ansbert Junk. Mit dabei auch der Bövinghauser Kolping-Vorsitzende sowie Bezirksvorsitzende Hans-Peter Rehbein und Jugendliche aus der Kolpingsfamilie Dortmund-Bövinghausen..

    Pastor Ansbert Junk, Dortmunder Kolping-Bezirkspräses  und Pastor in der BVB-Gründergemeinde Dreifaltigkeit am Borsigplatz, gestaltete am Sonntag, 09.05., mit Mitgliedern der Kolpingsfamilie Dortmund-Bövinghausen einen Wortgottesdienst beim BVB-Familienfest auf der Bühne im Westfalenpark.

    Am Ende des Wortgottesdienstes überreichte BVB-Europacupsieger von 1966 Wolfgang Paul die BVB-Standarte (geweiht zum 100-jährigen des BVB) an Pastor Ansbert Junk. Die Standarte wird in der spielfreien Sommerpause in der Dreifaltigkeitskirche sein. Zum Start der Bundesligasaison 2010/2011 wird sie wieder ins Stadion gebracht.

    (siehe auch DV Paderborn)

    .

    08.05.10

    Marienwallfahrt zur Magaretenklus

    Autor: admin

    dsc3352Seit 1995 pilgern Kolpingschwestern und Kolpingbrüder aus dem Bezirk Minden im Mai hinauf zur Margaretenklus, auch Wittekindskapelle genannt, um eine Andacht zu Ehren der Mutter Gottes zu feiern. Ausgang dieser Traditionswallfahrt ist das Jahr 1995, 50 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrieges. Damals regte unser Bezirkpräses  Raimund Broeske an,eine Abendwallfahrt mit dem Gedenken an das Kriegende zu unternehmen und für den Frieden in der Welt zu beten. Dazu bot sich die Margaretenkapelle auf dem Portaberg an.

    Eine besondere Wallfahrt in dieser Tradition war der 9. Mai 2006:
    Generalpräses Axel Werner zelebrierte in der Kapelle mit den Kolpingschwestern und Brüdern eine hl. Messe.

    Da auch unser Präses in diesem Jahr einen anderen Termin wahrnehmen musste,  hat Hildegard Disse die Andacht vorbereitet und geleitet. Ihr und ihrem Team dafür ein herzliches Danke.